Konditorei

In der Backstube wird auf die Qualität und Regionalität der verwendeten Rohstoffe größter Wert gelegt: Der Topfen wird persönlich vom Biobauern angeliefert, und die Eier täglich von der Eierfrau gebracht. Der hausgemachte Plunderteig für die herzhaften Nuss-Schnecken und der Blätterteig für die Nuss-Kipferl werden ebenso täglich frisch im ersten Stock gefertigt.

Als Geheimtipp gelten die berühmten Tomaselli Kipferl (Blätterteig pikant mit Schinken, Zwiebel und Kräutern), die es am Samstag oder auf Vorbestellung gibt. Zur Salzburger Faschingszeit (31. Dezember bis Faschingsdienstag) darf man sich über handgemachte saftige Faschingskrapfen freuen.

Ein Beispiel für seltenen Hochgenuss ist die Walderdbeertorte, die man ausschließlich in den Sommermonaten serviert bekommt. Die schmackhaften kleinen Walderdbeeren sind sehr empfindlich, und nur kurze Zeit zu finden. Die Besonderheiten der Österreichischen „Mehlspeisen“ finden auch in vielen Büchern Beachtung: So schreibt Gabriel Barylli, in dem Roman „Wer liebt, dem wachsen Flügel“, von der Schwierigkeit, eine Cremeschnitte im Café Tomaselli zu essen.