de en

Die Backstube

Der unnachahmliche Duft nach Kaffee und Mehlspeisen führt direkt ins Herz des Tomaselli. In der Backstube tut sich ein eigenes Reich auf, in dem nach alter Tradition feinste Torten, Strudel, Schnitten, Kuchen und Desserts gefertigt werden. Die Gäste des Tomaselli sind sich einig:  Die Konditorei gehört zu den bekanntesten der Stadt. Für die Mehlspeisen werden nur heimische Zutaten in bester Qualität verarbeitet. Jeder Teig, jede Fülle und jede Glasur ist  hausgemacht. 

Echte Handwerkskunst

Legendär sind nicht nur die Sachertorte, der Apfelstrudel und die Cremeschnitten. Undenkbar wäre das Tomaselli ohne die beliebten Erdbeerschüsserl aus Biskuitteig, Parisercreme, Vanillecreme, Ribiselmarmelade und frischen Erdbeeren. Eine Spezialität des Hauses sind außerdem die Kipferl aus Butterteig mit Walnussfülle und Zucker-Rum-Glasur.  In 144 Schichten entfaltet der Teig aus frischer Butter seinen unnachahmlichen Geschmack.

„Mit dem guten Geschmack ist es ganz einfach. Man nehme von allem nur das Beste.”

Oscar Wilde

Herzstück der Mehlspeisenvitrine sind mehr als 20 verschiedene Torten.  Alle Klassiker der Tortenmacherkunst sind vertreten: Von der Sachertorte und der Nusstorte über die Linzertorte, Trüffeltorte und die Schwarzwälderkirschtorte bis zur Esterhazytorte und der Dobostorte aus der Zeit der k.u.k. Donaumonarchie. Eigenkreationen sind die Haustorte und die Tomasellitorte, beides vielschichtige Köstlichkeiten aus mehrfach gefüllten Teigschichten und einer Schokoladenglasur.

Je nach Jahreszeit bekommen die Strudelklassiker erfrischende Gesellschaft. Hat der Rhabarber Saison, hält er in der Backstube ebenso Einzug wie das fruchtige Beerenobst, die Marillen im Juni oder die Zwetschken im Spätsommer.  Frisches Obst ist auch das  Geheimnis der beliebten Himbeerschnitte, die ab Mai das Kuchentablett bereichert. Dort warten auch die Salzburger-Nockerl-Schnitte und die Kardinalschnitte mit Schlagobers und Vanillecreme auf Mehlspeisentiger.

Das Wochenende lockt im Tomaselli mit so mancher Spezialität des Hauses. Viele Gäste warten sehnsüchtig auf die Bananentorte und die Charlottentorte, nicht zu vergessen die pikant gefüllten Schinkenkipferl und die Petits Fours, allesamt kleine Kunstwerke, die so schön ausschauen, dass sie fast zu schade zum Essen sind.

So manche Besonderheit ist im Tomaselli nur zu bestimmten Zeiten erhältlich. Dazu gehören die Faschingskrapfen aus Germteig, die die Backstube von 31. Dezember bis Aschermittwoch verlassen. Im Advent haben die Weihnachtskekse Saison. 22 verschiedene Sorten werden im Tomaselli gebacken und liebevoll verpackt. Für das Team in der Konditorei ist das eine große Herausforderung.