de en

2015Die Besitzerfamilien von damals bis heute

In dem Jahr, in dem Wolfgang Amadeus Mozart seine Heimatstadt verließ und nach Wien übersiedelte, zog der junge Tenor Giuseppe Tomaselli 1781 von Mailand nach Salzburg. Das erwies sich nicht nur als Glücksfall für die fürsterzbischöfliche Hofkapelle, in die Tomaselli eintrat, sondern gewissermaßen auch für Liebhaber der Kaffeehauskultur. Tomasellis Sohn Carl erlernte die Zuckerbäckerei und kaufte 1852  das weit über die Grenzen Salzburgs bekannte und beliebte Cafe Staiger am Alten Markt. Damit begann vor mehr als 160 Jahren die Ära der Familie Tomaselli als Kaffeehausbesitzer, die bis heute währt.

„Eine Melange aus zwei starken Salzburger Familien”

Seit 1950 führen stets zwei Familien aus der Tomaselli-Dynastie das Café. Auch derzeit gehört der Betrieb zu gleichen Teilen zwei direkten Nachfahren von Carl Tomaselli: Dem emeritierten Salzburger Anwalt und absolvierten Forstwirt Dipl. Ing. Dr. Christoph Aigner und dem Viszeral- und Thorax Chirurgen Univ. Doz. Dr. Florian Tomaselli. Dass zwei Familien die Geschicke des Hauses leiten, kam so: 1950 erhielt Olga Tomaselli (ihr Mann Otto war 1925 verstorben) das Café nach der Enteignung durch die amerikanischen Besatzer zurück und übergab die Geschäfte an ihre Kinder, 

Dipl.-Kfm. Karl Tomaselli  und Elisabeth, genannt „Lisl“. Seither gibt es im Hause Tomaselli stets zwei Gesellschafter. Sie gehören zusammen wie der Kaffee und der Milchschaum in einer guten Melange. Die Geschwister führten das Café gemeinsam bis zum Jahr 1991. Karl war für die  kaufmännischen Agenden zuständig, während sich Elisabeth, eine verheiratete Aigner, mit großem Engagement um das Tagesgeschäft und um das Wohl der Gäste kümmerte.

Geführt mit Herz und Verstand

1991 übernahmen Elisabeth Aigners Sohn, Dipl. Ing. Dr. Christoph Aigner (* 12. Juli 1942) und Karl Tomasellis Sohn, Dipl.-Vw. Karl-Heinz Tomaselli die Geschäftsanteile und die Geschäftsführung. Die Gattin von Karl-Heinz Tomaselli, Doris Tomaselli, war Prokuristin und hat sich über viele Jahre mit großem Einsatz um die Belange des Hauses gekümmert. Dipl. Ing. Dr. Christoph Aigner ist nach wie vor Hälfteeigentümer und leitet die Geschicke des Hauses in seiner Familie in der vierten Generation. Die Geschäftsführung übergab er 2011 an seine Frau Elisabeth Aigner (* 11. August 1965), die eine wichtige Rolle in der Familiendynastie spielt.  Sie schaut täglich im Café nach dem Rechten und kümmert sich um die vielen Stammgäste, darunter viele angesehene Salzburger Bürgerfamilien. Dipl.-Vw. Karl-Heinz Tomaselli übergab wiederum im September 2011 seinen Geschäftsanteil und die Geschäftsführung an seinen Sohn, Univ. Doz. Dr. Florian Tomaselli (* 21. Juni 1965). 

Er führt das Café in seiner Familie somit in der fünften Generation und schafft das Kunststück, diese Aufgabe mit seinem Hauptberuf zu vereinbaren. Schon lange schlägt das Herz  des Salzburgers für die Medizin. Tomaselli ist auf  Thoraxchirurgie spezialisiert und ist stellvertretender Leiter der chirurgischen Abteilung  am Krankenhaus der Elisabethinen in Linz. Mit Herzblut widmet er sich zugleich dem Café in Salzburg und sieht es als große Herausforderung, das Traditionshaus gemeinsam mit Dipl. Ing. Dr. Christoph und Elisabeth Aigner in die Zukunft zu führen. Die Geschäftsführer Elisabeth Aigner und Univ. Doz. Dr. Florian Tomaselli haben mit der Übernahme der Gesellschaft 2011 die Konzessionsprüfung absolviert und sind stetig bemüht, den Betrieb weiterzuentwickeln.